Rosarium Hattersheim: Erneuerung Rosenpyramide

Die Regionalpark RheinMain Pilot GmbH freut sich, den Besuchern des Rosariums Hattersheim die Rosenpyramide in neuem Glanz präsentieren zu können. Am Donnerstag, 11. März 2021, konnte der Aufbau der Metallpyramide fertiggestellt und in Anwesenheit von Landrat und Aufsichtsratsvorsitzendem Michael Cyriax sowie dem Hattersheimer Bürgermeister Klaus Schindling eröffnet werden.

Die Aufbauarbeiten wurden in einem Trailer festgehalten: Aufbau neue Rosenpyramide

Am Mittwoch, den 24. Februar 2021, wurden die Abbrucharbeiten der alten Rosenpyramide im Rosarium Hattersheim vorgenommen. Das Holz der Pyramide hatte im Laufe der Jahre unter den Witterungseinflüssen stark gelitten und wies erhebliche Fäulnisschäden an den tragenden Holzbalken und der Rank-Lattung auf. Im Laufe des März wird dann die bereits in Teilen vormontierte neue Rosenpyramide in Metallbauweise errichtet, damit sich auch zukünftig die Besucher an den dunkelrot blühenden Rosen an den Rankpyramiden erfreuen dürfen.

Das Rosarium zwischen Hattersheim und Okriftel, direkt an der Wasserwerkallee gelegen, wurde 1997 mit großem Erfolg am Regionalparkweg angelegt und ist ein Highlight an der Regionapark-Rundroute. Es erinnert an den Rosenanbau in Hattersheim im vergangenen Jahrhundert, von wo aus Schnittrosen in alle Welt versandt wurden und ist heute ein Besuchermagnet des Regionalparks.
In dem 1,3 Hektar großen Rosarium befinden sich ca. 6.500 Rosen. Ungefähr 100 Sorten der Polyantha-, Zwerg-, Floribunda-, Strauch, Kletter- und Edelrosen entfalten ihre Pracht. Einige der rot-, weiß-, rosa und gelbblühenden Rosen tragen im wahrsten Sinne des Wortes duftende Namen wie Coral Reef, Cha Cha, Bluenette, Lichtkönigin Lucia, Bella Rosa, Rock’n Roll oder Papagena. Eine Neuzüchtung erhielt am 6. August 2000 den Namen “Rosarium Hattersheim”.
Die mittig geteilte und begehbare Rosenpyramide empfängt die Besucher des Rosariums am Eingang und führt zu den Beeten und tunnelförmigen Rankbögen, die um ein Wasserbecken mit Schilf, Seerosen und Fischen angeordnet wurden. Zum weiteren Erscheinungsbild des Parks gehören Magnolien, Lilien, Indianernessel, Blauschwingel, Gänsekresse, Astern und der wunderschön blau blühende und duftende Lavendel.
Das Rosarium wäre nicht die Augenweide für Rosen- und Naturliebhaber ohne die fast 20 ehrenamtlichen Rosenpaten, die uns seit vielen Jahren in der Pflege und der Neuanlage der Kletter-, Strauch- und Edelrosen ganzjährig unterstützen. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an all unsere Helfer und Unterstützer. Ein weiterer Dank für die Umsetzung und auch für die Mithilfe bei der Planung geht an die Firma Metallbau Selz!

Einige Fotos vom Aufbau und der Eröffnung haben wir für Sie in einer Galerie zusammengestellt:

 

 

WEITERE BEITRÄGE

Info – Info – Info

Ihr Besuch auf dem Spielpark Hochheim und dem GRKW Gelände: Liebe Besucher,  wir heißen Sie auf unserem Gelände herzlich willkommen. Für Ihren Besuch auf dem

Biologische Vielfalt erleben

An dieser Stelle möchten wir Ihnen interessante Fotos von Säugetieren, Insekten, Echsen oder Pflanzen präsentieren, die in den Weilbacher Kiesgruben zuhause sind. Wir freuen uns,

Müllsammeln am Spielpark – Earth Day 2021

Am 22. April hat Frau Fabry vom Coffee-Bike Dreieich mit ihrer Familie das schöne Wetter sowie passend zur Aktion den „Earth Day“ zur Müllsammlung am

Rosenschnittkurs für die Rosenpaten

Am Samstag, 27. März 2021, fand unter der Leitung von Iris Sparwasser ein Rosenschnittkurs für unsere Rosenpaten im Rosarium statt. Wenn auch Sie Interesse an

Erlebnispunkt “Vogelnest” in Hochheim

Haben Sie schon einmal unsere umgestaltete "Aussichtskanzel Vogelnest" oder den Spielpark in Hochheim besucht? Sie sollten das nicht versäumen, denn beide Erlebnispunkte sind auch aktuell

Update mit Trailer: Winterimpressionen aus den Weilbacher Kiesgruben

Sie waren in den Weilbacher Kiesgruben unterwegs und haben Winterbilder eingefangen? Dann freuen wir uns, wenn Sie diese Bilder mit uns teilen: info@grkw.de (bitte Tag

Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2020

Am Donnerstag, den 22. Oktober 2020, wurde die "Kiesgrubenlandschaft Weilbach" der Gesellschaft zur Rekultivierung der Kiesgrubenlandschaft Weilbach mbH (GRKW) durch Staatsminister Axel Wintermeyer als offizielles

Regionalparkturm geschlossen

Aufgrund der Beschlüsse von Bundes- und Landesregierung bleiben der Regionalpark-Turm, wie auch das Besucherzentrum und die Gaststätte, bis auf Weiteres geschlossen. Wir bitten um Ihr

Foto: Carsten Simon

Wiedereröffnung Regionalpark Erlebnispunkt „Vogelnest“ am 3. Juli 2020

Ein außergewöhnliches Bauwerk steht auf dem höchsten Punkt des Kiesgrubengeländes Silbersee und ist in der Landschaft seit seiner Erschaffung im Jahr 2001 von weit her

Yoga trifft Naturschutz

Das Yoga-Zentrum Main-Taunus hatte am 30. August 2020 zu einer kostenlosen Yoga-Einheit im Rahmen ihres "Yoga-Sommers" eingeladen, zu dem sich rund 40 Interessierte einfanden. So

Back to Top