Über uns

Die Erfolgsgeschichte der GRKW

Von der unwirtlichen Kraterlandschaft zum Anziehungspunkt für die Region: Das Gelände der Weilbacher Kiesgruben zeigt vorbildlich, wie eine Landschaft wieder hergestellt und den Menschen zurück gegeben werden kann. Wirtschaftliches Handeln und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur gehen dabei Hand in Hand. Aktiver Kiesabbau trägt bei zum Unterhalt eines 58 Hektar großen Naturschutzgebietes und eines 24 Hektar großen Naherholungsgebietes mit Aussichtsturm und Spielplatz. Zwei Bauernhöfe bewirtschaften die landwirtschaftlichen Flächen auf dem Gelände. Doch überwiegend ist das Gelände geprägt durch zahlreiche Biotope, mit einer großen Artenvielfalt. Das Gelände ist frei zugänglich für alle Besucher. Bei größeren Gruppen ist Anmeldung erwünscht.

Direkt neben dem Regionalpark-Portal breitet sich heute üppiges Grün aus. Wiesenflächen und ein kleines Wäldchen markieren den Naherholungsbereich der Weilbacher Kiesgruben. Spazierwege, Sitzbänke und ein Spielgelände mit Kletterboulder warten auf kleine und große Besucher. Schon Anfang der 1980iger Jahre wurden an dieser Stelle die ausgedienten Flächen aus dem Kiesabbau wieder aufgefüllt. Die anschließende Aufforstung mit Bäumen und Sträuchern hat eine attraktive Parklandschaft geschaffen, die nun allen Besuchern offen steht.

1991 eröffnete die GRKW das Naturschutzhaus, eine Umweltbildungseinrichtung mitten in der Kiesgrubenlandschaft. 2005 feierte die GRKW mit vielfältigen Jubiläumsveranstaltungen ihr 25 jähriges Bestehen, 2020 feiert sie ihren 40. Geburtstag. Eine Vision wurde erfolgreich umgesetzt.

Mit ihrem Beispiel verdeutlicht die GRKW dass wirtschaftliches Handeln und verantwortungsvoller Umgang mit der Natur kein Widerspruch sein müssen. Sie will die Region für Erholungssuchende attraktiver gestalten, Naherholung, Kultur und Umweltbildung bieten.

Wir danken allen, die uns bisher unterstützt haben und auch zukünftig der Natur eine Chance geben.

Back to Top